Deutsch-Russische Gespräche Baden-Baden | Германо-Российские беседы в Баден-Бадене

in Kooperation mit

Slide 3

Deutsch-Russische Gespräche Baden-Baden | Германо-Российские беседы в Баден-Бадене

in Kooperation mit

Deutsch-Russische Gespräche Baden-Baden | Германо-Российские беседы в Баден-Бадене

in Kooperation mit

Deutsch-Russische Gespräche Baden-Baden | Германо-Российские беседы в Баден-Бадене

in Kooperation mit

Deutsch-Russische Gespräche Baden-Baden | Германо-Российские беседы в Баден-Бадене

in Kooperation mit

DRGBB Gespräche 2018 | Rahmenprogramm: Exkursion zur Konzernzentrale von SAP – 9. Oktober, Teil 22018-12-11T15:25:29+01:00

Rahmenprogramm: Exkursion zur Konzernzentrale von SAP

Rahmenprogramm: Exkursion zur Konzernzentrale von SAP

Bei der Exkursion in die Hauptzentrale des deutschen Softwareherstellers SAP in Walldorf haben die Seminarteilnehmer erfahren, welche High-Tech Innovationen das wertvollste börsennotierte deutsche Unternehmen derzeit entwickelt. Übrigens bietet SAP in Zusammenarbeit mit der Skolkovo Foundation das SAP Cloud Platform Program an, um Partnerunternehmen bei der Entwicklung von innovativen Lösungen zusammenzubringen.

Im Innovation Pavillon wurde eindrucksvoll demonstriert, welche Möglichkeiten sogenannte Connected Products bieten, die maschinelles Lernen und Virtual-Reality-Technologien vereinen. Ein Anwendungsgebiet ist die oft unangenehme und sogar frustrierende Suche nach passenden Schuhen. Durch ein SAP-Innovationsprojekt wird der Schuhkauf zu einer völlig neuen Erfahrung: Mit einer Virtual-Reality-Brille erhielten die Teilnehmer einen Vorgeschmack darauf, wie die selbst gestalteten Schuhe an ihren Füßen aussehen würden. Ein 3D-Scanner sorgt im nächsten Schritt außerdem dafür, dass sie wie angegossen passen – und das alles zu einem erschwinglichen Preis. Durch die Connected Products verkürzt sich der Design- und Produktionszyklus, ohne dass die Kosten dabei steigen. Jeder kann so sein individuelles Paar Schuhe gestalten und es innerhalb einer Woche fertigen lassen.

Bei der Vorstellung des Management Cockpits im Board Room wurde gezeigt, wie dieses digitale Werkzeug alle nötigen Daten zur optimalen Entscheidungsfindung in anspruchsvoller Form grafisch aufbereiten kann. Bei der Auswertung der Informationen können die Daten der Logistik, des Rechnungswesens oder der Personalwirtschaft mit geringem Aufwand frei miteinander kombiniert werden. Die Grafiken stellen Informationseinheiten dar und erlauben dem Management, auch komplexe Sachverhalte auf einen Blick zu erfassen und die erforderlichen Entscheidungen in kürzester Zeit zu treffen.

Die Teilnehmer hatten außerdem die Möglichkeit, sich mit den Vertretern von SAP-Management auszutauschen. Während der ganzen Besichtigungszeit wurde die Gruppe von dem COO MU Germany Peter Schielzeth und dem Head of Sales LoB Finance MEE Alexander Michnov begleitet. Außerdem stand auch Alexandra van der Plög, Head of Corporate Social Responsibility auf dem SAP Campus für eine Q&A-Runde zur Verfügung. Sie berichtete über die Bemühungen, die SAP unternimmt, um die Ziele für die nachhaltige Entwicklung anzugehen und auf ein dreifaches Ergebnis hinzuarbeiten. Unter dem Begriff der verantwortungsvollen Führung beschrieb sie das Executive Pro-Bono-Programm, das SAP für seine 600 Top-Führungskräfte gestartet hat und welches auch offen für den Beitritt anderer Unternehmen ist.

2018 SAP-Besichtigung
2018 SAP-Besichtigung
2018 SAP-Board Room
2018 AE in Heidelberg