Welcome Dinner im Kurhaus Casino Baden-Baden

Der erste Veranstaltungstag endete mit einem festlichen Abendessen im Casino Baden-Baden, bei dem der Gastredner, der CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Hirte davor warnte, eine weitere Entfremdung zwischen Deutschland und Russland zuzulassen und dazu ermunterte, das Gespräch über Themen von gemeinsamem Interesse zu suchen: „Menschen müssen sich begegnen.“ Zwar sei das Primat der Politik selbstverständlich. „Aber es ist gut, dass die deutsche Wirtschaft weiter in Russland aktiv ist“, so Hirte.

Alexey Kommissarov, Direktor des Fonds für industrielle Entwicklung beim russischen Industrieministerium, wies in seiner Rede auf die Folgen der Sanktionen und die Vor- und Nachteile der Importsubstitution hin: Diese habe zu einem Produktionsanstieg etwa im Werkzeugmaschinenbau und der Pharmaindustrie geführt, sei aber in ihrer Wirkung begrenzt, da sie nur auf den lokalen Markt und zu wenig auf den Export abziele. Die Unsicherheit der wirtschaftlichen Aussichten bremse zudem neben dem fehlenden Kapital die Investitionsbereitschaft. Er bleibe aber Optimist: „Ich glaube, dass kein Land sich isoliert entwickeln kann. Mit Deutschland verbindet uns sehr viel.“