Skolkovo als russische Antwort auf das Silicon Valley?

Bis 2015 soll vor den Toren Moskaus ein modernes Zentrum für Forschung und Entwicklung entstehen. Dr. Ivan Scherstov, Advisor at the Skolkovo Foundation, unterstrich die herausragende Bedeutung von Skolkovo als Bindeglied zwischen Grundlagenforschung und anwendungsorientierter Forschung.

In den kommenden vier Jahren werden für diesen Innovationscluster allein durch den Staat etwa zwei Milliarden Euro investiert, um für 30.000 bis 40.000 hochqualifizierte Wissenschaftler und Ingenieure optimale Rahmenbedingungen für die Erforschung und Entwicklung weltmarkttauglicher Hightech-Produkte in den Branchen Medizin/Pharmaindustrie, Energieeffizienz, Atomenergie, Raumfahrt sowie Telekommunikation und Informationstechnologien zu schaffen.

Dieses Prestigeprojekt der Medwedewschen Reformagenda sieht für Investoren umfangreiche Steuererleichterungen, vereinfachte Prozeduren zur Beantragung von Arbeitserlaubnissen, keine Quoten für die Anstellung ausländischer Fachkräfte sowie bestmögliche Infrastruktur vor.

„Das Modell Skolkovo soll nicht nur vor den Toren Moskaus funktionieren, sondern auch bei der Entwicklung weiterer regionaler Cluster angewandt werden“, erklärte Scherstov.

Die Siemens AG hat im Juli 2010 im Rahmen der Regierungskonsultationen in Jekaterinburg eine Absichtserklärung mit der Skolkovo Foundation unterzeichnet, die eine Kooperation bei der Entwicklung eines Research and Development Centers in Skolkovo sowie die Entwicklung der Infrastruktur auf dem Gelände umfasst.

Alexander Averianov, Skolkovo-Projektmanager bei der OOO Siemens Russia betonte, dass das Projekt Skolkovo für Siemens nicht nur wegen der Lieferungen von technischen Ausstattungen interessant ist, sondern vielmehr Forschung und Entwicklung im Fokus stehen. „Mit Skolkovo erhalten wir einen Zugang zum Markt der Ideen“, so Averianov.

Aus Sicht des deutschen Technikkonzerns schafft der russische Staat sehr gute Bedingungen zur Umsetzung von Ideen und der Entwicklung wettbewerbsfähiger Produkte. In Skolkovo entsteht nach Ansicht von Averianov „ein Ökosystem unternehmerischen Geistes“.